+++ Hilfe für COVID-19 Risikogruppen +++
Nachricht Schreiben Sie uns
Folgen Facebook

Meisenknödel-Gesichter-Aktion für Sarah Walbröhl erbringt 1702 Euro

Meisenknödel-Gesichter-Aktion für Sarah Walbröhl erbringt 1702 Euro

Langenbergerin bedankt sich während der Scheckübergabe

Scheckübergabe an Sarah und Björn Walbröhl (rechts): Anneliese gr. Schlarmann wurde begleitet von der stellvertretenden Kitaleiterin Melanie Göken, der Geschäftsführerin der Bürgerstiftung Holdorf, Stephanie Schlotmann und der Elternvertreterin Kerstin Muhle sowie den Kindern Marie und Pepe.

Einen Scheck in Höhe von 1702 Euro überreichte Anneliese gr. Schlarmann, Leiterin der Kindertagesstätte St. Barbara, nach Abschluss der Aktion „Wir helfen Sarah“ an die 38-jährige Sarah Walbröhl, die wegen ihrer Krebserkrankung ihr rechtes Bein verloren hat.

Unter dem Leitgedanken „Miteinander leben – Gemeinschaft erfahren“ hatten die Kinder für eine Spendenaktion zur Mobilitätserhaltung von Sarah Walbröhl mehr als 200 lächelnde Meisenknödel-Gesichter gebastelt. Zahlreiche Eltern und Einwohner erwarben gegen eine Spende diese aus Holzklötzen lustig gestalteten Gesichter. Per Schlaufe und Haken können daran Meisenknödel zum Füttern der Vögel im Garten befestigt werden.

„Das ist eine schöne Aktion. Überall in den Vorgärten hängen diese Meisenknödel-Gesichter. Es ist lieb von den Kindern, dass sie diese Aktion gemacht haben“, bedankt sich Sarah Walbröhl mit ihrem Ehemann Björn.

Bericht: Heinrich Vollmer

Projekt vorschlagen

Haben Sie Vorschläge für Projekte? Kennen Sie Mitmenschen in Not, die unsere Hilfe benötigen?