Nachricht Schreiben Sie uns
Folgen Facebook

Berufsfindungsmesse „Azubis für Azubis“ findet große Resonanz

Berufsfindungsmesse „Azubis für Azubis“ findet große Resonanz

Mehr als 30 Unternehmen informieren Oberschüler der Georg-Kerschensteiner-Schule (GKS)

Berufsfindungsmesse zum Anfassen: Auszubildende im Maurerhandwerk des Holdorfer Bauunternehmens Kreinest stehen den Oberschülern Rede und Antwort. Zudem können die Schüler den Baukran bedienen.

Neuer Rekord bei der 8. Berufsinformationsmesse „Azubis für Azubis“: Mehr als 30 Unternehmen aus der Gemeinde Holdorf und Umgebung stellten in der Georg-Kerschensteiner-Schule (GKS) ihren Betrieb und 53 Ausbildungsberufe vor.

Reges Treiben herrschte am Donnerstagvormittag nicht nur in der Aula der Oberschule. Weil die Zahl der beteiligten Unternehmer und die von ihnen für Demonstrationszwecke mitgebrachten Geräte Platz benötigten, wurde die Ausstellungsfläche um die erste Etage und im Außenbereich erweitert. Auf diese Weise blieb es nicht nur bei theoretischen Gesprächen. Die Schülerinnen und Schüler der achten bis zehnten Klasse konnten beispielsweise mit einem Baukran der Firma Kreinest Mauersteine versetzen und so Einblick in den Beruf des Maurers nehmen. Nicht ganz so groß, aber ebenso informativ war ein Modell einer Betriebsanlage, das die Mechatroniker und Milchtechnologen der DMK Deutsches Milchkontor GmbH selbst gefertigt haben.

Julian Pfeiffer saß in diesem Jahr auf der anderen Seite des Ausstellungstisches. Der 19-Jährige berichtet, dass er als ehemaliger Oberschüler positive Erfahrungen mit „Azubis für Azubis“ hat. „Durch die Messe habe ich Kontakt zum REWE-Markt bekommen und dort ein Praktikum gemacht. Das hat mir geholfen einen Beruf zu finden“, berichtet der heutige Lehrling zum Einzelhandelskaufmann. Noch während der Holdorfer die höhere Handelsschule besuchte, räumte er bereits auf 450-Euro-Basis Waren in die Regale. Anschließend startete er seine Ausbildung.

Laut IHK auf Bundesebene werden 34 Prozent der freien Ausbildungsplätze nicht besetzt. „Durch unser Angebot der Zusammenarbeit bieten wir den teilnehmenden Unternehmen die Chance zum Erstzugriff, der es ihnen ermöglicht Praktikanten und Auszubildende zu bekommen“, begrüßte Schuleiter Reimund Haskamp die Aussteller. Dieses Engagement der Oberschule und der Unternehmen begrüßte die Ratsvorsitzende und stellvertretende Bürgermeisterin Silvia Boye. Für die Bürgerstiftung Holdorf, die dieses Berufsfindungs-Projekt von Beginn an unterstützt, bestätigte Geschäftsführer Stefan Witte, dass diese Form der Begegnung bei „Azubis für Azubis“ ein gelungenes Konzept darstellt, das Vorbildcharakter besitze. Der Erfolg sei nicht zuletzt dem Engagement der Lehrerin Judith Arlinghaus und der Schulsozialarbeiterin Ute Rybka-Beckermann zu verdanken, die intensive Kontakte zu den heimischen Unternehmen aufgebaut haben und pflegen.

0 likes Post
Bericht: Heinrich Vollmer

Projekt vorschlagen

Haben Sie Vorschläge für Projekte? Kennen Sie Mitmenschen in Not, die unsere Hilfe benötigen?